Hustenreiz beim Dampfen – VAPEPOINT verrät, was wirklich hilft.

Hustenreiz beim dampfenViele Dampfneulinge berichten von einem starken Hustenreiz beim Dampfen. Das kann sogar so weit gehen, dass es für sie nicht möglich ist, vom Rauchen auf das Dampfen umzusteigen.

Herkömmliche Zigaretten (Pyros) beinhalten hustenunterdrückende Stoffe. Wer vom Rauchen aufs Dampfen umsteigt braucht in der Regel eine gewisse Zeit, um sich an das Dampfen zu gewöhnen. Dennoch gibt es Leute, denen der Umstieg nicht so einfach gelingt. VAPEPOINT verrät euch, worauf ihr Einfluss nehmen könnt, um mit viel Dampf frei durchatmen zu können.

Ihr habt euch schon eine E-Zigarette gekauft oder bei Freunden an deren „Dampfen“ gezogen. Starker Hustenreiz hält euch davon ab, mit dem Dampfen richtig loszulegen. Keine Sorge, ihr habt noch viele Möglichkeiten, auf den Dampf Einfluss zu nehmen, und damit auf den Grad, wie stark eure Lunge gereizt wird. Gebt eurem Körper Zeit, sich an das Dampfen zu gewöhnen. Wisst ihr noch, wie ihr gehustet habt, als ihr an eurer ersten Pyro gezogen habt? Bei den meisten Dampf-Anfängern legt sich das ganz von selbst.

Wer gerade erst mit dem Rauchen aufhört, wird auch ohne zu Dampfen verstärkt husten müssen. Die den Pyros beigemischten hustenunterdrückenden Stoffe werden eurem Körper fehlen. Dazu kommt, dass sich der ganze Körper umstellen muss. Sollte sich das nach ein paar Tagen nicht geändert haben, befolgt diese Schritte in mehr oder weniger chronologischer Reihenfolge.

1. Weniger Leistung gegen den Hustenreiz beim Dampfen

Geht mit der Leistung (Watt/Volt) eures Akkuträgers runter, wenn sich diese daran verstellen lässt. Sollte sich die Leistung nicht direkt einstellen lassen, könnt ihr Verdampferköpfe mit einem höheren Widerstand ausprobieren. Das hat auf die Leistung den gleichen Einfluss.

2. Trinkt viel Wasser beim Dampfen und probiert auch mal Hustenbonbons vor dem Dampfen

Hustenbonbons haben mir dabei geholfen, die Halsschmerzen zu lindern. Trinkt viel Wasser und probiert wirklich auch mal Hustenbonbons zu nehmen. Diese unterdrücken den Hustenreiz so, wie auch die Zusatzstoffe in den Pyros den Hustenreiz unterdrücken.

3. Liquid mit geringeren PG (Propylenglykol) Anteil

Propylenglykol bindet Wasser und reizt die Atemwege stärker als VG (vegetable glycerin). PG und VG sind die Hauptbestandteile von euren Liquids. Sie werden in verschiedenen Mischungsverhältnissen angeboten. Versucht mal ein E-Liquid mit einem geringerem PG-Anteil.

4. Liquid mit schwächerer Nikotinkonzentration

Vielleicht versucht ihr mit einem zu hohen Nikotingehalt umzusteigen. In Internetforen ist immer wieder zu lesen, dass Leute auf Grund von einer zu hohen Nikotinkonzentration in den Liquids Halsschmerzen bekommen. Findet hier ein guten Mittelweg: genug Nikotin, um von den Pyros fern zu bleiben, aber auch nicht zu viel Nikotin.

5. E-Liquid (E-Juice) in einer anderen Geschmacksrichtung

Probiert verschiedene Aromen. Geht ruhig mal in einen Offline-Shop für Dampfer und probiert dort Liquids in verschiedenen Geschmacksrichtungen aus. Auch etwas Menthol Aroma oder gleich ein Menthol Liquid können wunder wirken.

6. Anderer Verdampfer

Wenn ihr schon in dem Offline-Shop seid, probiert auch gleich unterschiedliche Verdampfer aus. Vielleicht passt euch ein anderes Modell besser. Auch der Zugwiderstand lässt sich bei manchen Geräten regulieren. Macht euch ein Dual Coil Clearomizer vielleicht zu viel Dampf? Dann probiert in dem Shop einen Single Coil Clearomizer…

7. Umgebung (äußere Einflüsse)

Überlegt, was sich sonst noch an eurer Lebenssituation geändert haben könnte. Habt ihr ein Zimmer neu gestrichen? Muss sich euer Körper gerade erst an die trockene Heizungsluft gewöhnen? Denkt mal über andere Einflüsse nach, die für euren Husten verantwortlich sein könnten.

8. Hausarzt

Hustenreiz ist ein Symptom, das anzeigt, dass eurem Körper etwas nicht passt, und damit ist nicht zu spaßen. Sollten die zuvor genannten Tipps keine Wirkung gezeigt haben, dann fragt bitte euren Hausarzt um Rat.

Wir hoffen, dem einen oder anderen damit geholfen zu haben. Das ist nur eine kleine Liste an Ursachen, die für euren Hustenreiz verantwortlich sein können. Hattet ihr das gleiche Problem und eine ganz andere Lösung? Dann teilt uns das bitte unten in den Kommentaren mit, damit andere Dampfer von euren Erfahrungen profitieren können.

Der Konsum von E-Zigaretten kann gesundheitsschädliche Folgen haben und ist daher nur für Erwachsene erlaubt, die eigenverantwortlich mit diesem Risiko umgehen können.

15 Comments

  1. Ich habe das Dampfen drangegeben. Ich wollte von den Pyros weg – das hat wunderbar funktioniert, dank des Dampfens, Dafür bin ich dankbar. Aber der Hustenreiz blieb, egal, was ich tat. Zum Schluss habe ich nur noch Base ohne Aroma und mit Null Nikotin gedampft – und mir immer noch einmal am Tag die Lunge aus dem Leib gehustet. Dazu kam die ständige Mundtrockenheit – mir scheint, es ist gar nicht möglich, soviel zu trinken, dass der austrocknende Effekt der PG-VG-Mischung ausgeglichen wird. Und so wurde es Zeit, die Dampfe wegzulegen.
    Von Dampfern wird oft geleugnet, dass auch die Liquids zu starken Reizungen führen können. Aber es ist so.

  2. hi everybody
    ich dampfe selber nach 35 jahre kettenrauchen auf einen nautilus …ungefahr 2monate rauchfrei jetzt
    …ein kleinen hint hatte ich fur diejenigen die mit hustenreiz kampfen:gerate sauber halten ist unglaublich wichtig wenn auch anstrengend ,beim nautilus wechsele ich 5tagig den coil neu oder geputzt ..spielt keine rolle…ich benutze hierzu einen druckluftspritzdose ..ist relativ teuer aber sehr praktisch und sauber….saubere coils sein das geheim zum entspannten dampfen
    maintenance ist das zauberwort fur viele anfangersprobleme….nicht aufgeben !! und regelmassig putzen putzen putzen….der nautilus ist ein fantastisches gerat aber wie ein scharfe sportauto braucht es seinen service ……viel spass !!

  3. es ist wissenschaftlich bewiesen dass dieser „Dampf“ alergiscge Reaktionen in Rachen/Kehlkopf/Luftröhre/Bronchien verursachen kann ALSO schreib nicht um den „heißen“ Brei und sag = dampfen kann zu chronischen Reizhusten verursachen, deshalb aufhören !

    • Hallo sdsdf, wir geben Dir völlig Recht, dass Dampfen nicht gesund sein kann. Wir würden auch keinem Nichtraucher das Dampfen empfehlen.

      Mit chronischem Husten oder COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung – Raucherlunge) ist auch nicht zu spaßen! Darum weisen wir auch auf den Hausarzt hin.

      Dennoch sind wir der Meinung, dass Dampfen weniger schädlich als Rauchen ist. Es gibt Leute, die wie wir über Jahre erfolglos alles ausprobiert haben, um mit dem Rauchen aufzuhören. Mit der E-Zigarette haben sie eine reelle Chance Nichtraucher zu werden.

      VAPEPOINT richtet sich hauptsächlich an Dampfneulinge. Der Artikel beschreibt ein paar Fehler, die Umsteiger machen könnten. Außerdem bietet der Kommentarbereich die Möglichkeit, anderen seine Erfahrungen mitzuteilen.
      Du hast aber völlig Recht. Wer es irgendwie schafft nicht zu rauchen oder zu dampfen, lebt wesentlich gesünder.

  4. Guten Tagdampfershop jetzt seit einem halben Jahr. Habe mir jetzt einen Innokin MVP 3.0 pro gekauft minder i Sub G 0.5 Ohm. Meine liquids die ich dampfe si d von ZAZO underste Sahne mit 9 mg Nikotin. Hatte vorher keine probleme damit. Bekomme jetzt sehr starken Hustenreiz vom Dampfen wie wenn es Menthol wäre was kann ich dagegen tun.

    • Hallo Christoph, probiere doch erst mal ein anderes Liquid oder Verdampfer, für die es auch Verdampferköpfe mit höherem Widerstand (ab 1.0 Ohm) gibt. Wenn das nicht helfen sollte, dann schreibe uns eine E-Mail mit weiteren Angaben über dein Equipment und deine Rauch/Dampfgewohnheiten. Noch Raucher? Seit wann Nichtraucher? Mit welcher E-Zigarette das Dampfen angefangen? Seit wann Sub-Ohm-Dampfer? PG/VG-Anteil deiner Liquids? Schon immer von Menthol-Liquids Hustenreiz bekommen?

  5. Moin moin ich habe vor gut 4 Monaten mir eine vype zu gelegt. Bedienung eins a zwei knöpfe ziehen fertig. Nur leider habe ich das bekannte Problem mit dem husten. Deshalb benutze ich sie nur wenn grade nichts anderes zur Hand ist. Ich werde wohl doch lieber bei meinen echten Zigaretten bleiben. Vor 2 Jahren hatte ich eine andere kenne die Marke nur nichz mehr. Mit dieser hatte ich nie Probleme kein husten garnichts. Von der wollte ich unbedingt weg da es nicht mit kapseln befüllt wurde. Es war eine Sauerei und das liquid lief aus dem Mundstück raus.

  6. Ich würde mich nicht wundern, wenn das husten auch an einer minderwertigen Qualität des VG liegen kann. Vielleicht, wenn es sogar synthetisch ist und nicht pflanzlich. Ich habe liquids, die sind völlig hustenfrei, andere egal in welchen Kombinationen, von unterschiedlichen Quellen sind es nicht. Danke jedenfalls für den informativen Beitrag!

    • Das kann natürlich auch eine Rolle spielen. Wer damit Probleme hat sollte auf jeden Fall verschiedene Liquids ausprobieren. Es lohnt sich!

  7. hallo mein mann dampft seit 6 Wochen jetzt geht es seit 2 tagen nicht mehr jedesmal wenn er dampft muss er stark husten und er überlegt ob er doch wieder rauchen soll

  8. Dampfe seit einigen Monaten auf niedriger Wattzahl mit Liquid ohne Niko und habe seit einigen Wochen Atemnot. Habe jetzt das Dampfen aufgegeben und es geht mir besser, ich merke wie sich die Lunge durch Räuspern wieder langsam reinigt. War wirklich offen für das Dampfen aber scheint mir nicht wirklich weniger schädlich als Rauchen zu sein, nur auf andere Weise schädlich und reizend.
    Ich gebe brainpower recht, dass die Dampfercommunity ziemlich verbohrt in ihren Ansichten ist und Ausreden für Nebenwirkungen des Dampfens sucht, um es weiterhin verharmlosen zu können!

  9. Hallo zusammen, ich verzweifel noch, in dem meisten Foren werden „negative Fragen“ rund ums Dampfen entweder gelöscht oder sogar der Account gesperrt auf großen Dampfer Foren. Es ist doch merkwürdig, wenn viele Leute Probleme haben, wenn man auf Google sucht findet man nur Anleitungen bzw. Hinweise, das der Husten am Anfang normal sei und sich bald legt. Ich bezweifle das, ich dampfe nun seit Jahren, muss aber immer wieder Pausen einlegen, da ich teilweise alle 30 Sekunden extrem Husten muss und nein, ich dampfe in der Zeit nicht! Und ja, es liegt definitiv am Dampfen denn wenn ich wieder umsteige geht der Husten mit Auswurf nach etwa 6-8 Wochen wieder fast weg, sobald der Husten weg ist und ich wieder dampfe kommt der Husten nach 1 – 6 Wochen oder 6 Monaten wieder. Das ärgerliche, ich habe etwa 50-60 Unterschiedliche Verdampfer und Tröpfler sowie zig Akkuträger sowie Literweise Bunker-Basen und Literweise Premium Liquids, mit denen ich mich noch vor der TPD2 eingedeckt habe.
    Ich habe mittlerweile fast alles versucht, 50:41:9, 50:50, 70:30, 80:20, 100VG.
    Was mir aufgefallen ist, seit ich Premium Liquids dampfe kommt die Atemnot und der extreme Husten (auch wenn ich 1-2 Stunden keine Dampfe angefasst habe) in immer kürzeren Abständen als wenn dort irgend welche Stoffe enthalten sind, die ich nicht vertrage denn am PG kann es nicht liegen, 50:50 Liquids gehen doch auch.
    An Premium Liquids dampfe ich One Hit Wonder, Just Jam, Cloud Island und und und. Mittlerweile gehe ich davon aus, das Premium Hersteller bestimmte Süßungsmittel oder was auch immer verwenden gegen die vereinzelt Leute entweder allergisch reagieren oder die bei diesen Leuten von der Lunge nicht vertragen werden.
    Wie gesagt, versteht mich nicht falsch, ich habe bereits 1 Jahr am Stück gedampft ohne große Problem aber die Abstände mit Atemnot und Husten mit Auswurf werden immer kürzer und ich möchte einfach weiter Dampfen …
    In Liquids sind vielleicht 2-4 Mittel enthalten die ungesund für den menschlichen Körper sind, in Zigaretten sind über 100 Sachen enthalten die 100% Krebs erregend sind! Das in Zigaretten Aromen enthalten sind wie Schokolade und Lakritz (aber noch etliche mehr) sollte eigentlich jeder wissen, das jedoch Amonjak enthalten ist, damit die Droge Nikotin schneller ins Blut geht, wissen weniger Leute und Amonjak ist mehr als Krebserserregend , Amonjak zerfrisst auch die Ahtemwege und was weiß ich noch alles, so gefährlich man VG PG niemals sein.

  10. Hallo Wolf,
    du bist der erste mir bekannte Fall unter zahlreichen Dampfern (10 meiner Freunde und dutzende im Bekanntenkreis), der mit dem Dampfen Probleme hat.

    Viele, die es zum ersten mal Probieren müssen husten, die die neugierig sind und sich darauf einlassen, hatten nach einem Tag keine Probleme mehr. Oft hat für den Anfang auch ein etwas längeres Mundstuck und eine geringere Wattzahl den Dampf viel angenehmer gemacht.

    Ich kenne niemanden, der den Umstieg bereut hat. Wenn jemand wie du tatsächlich chronischen Husten vom Dampfen bekommt, dann würde ich dringend dazu raten, es sein zu lassen.

    Kannst du mir bitte noch verraten, wie jemand, der das Dampfen offensichtlich nicht verträgt, dazu kommt sich 50-60 unterschiedliche Verdampfer zu kaufen? Dazu noch mehrere (wahrscheinlich regelbare) Akkuträger, die rein gar nichts mit deiner Unverträglichkeit zu tun haben?

    Literweise Basen und Aromen, die du nicht verträgst? Da kommen schnell mal 1000-1500€ zusammen. Ich könnte mir einen Fisch, der in der Wüste surfen will logischer erklären als deinen Beitrag. Mir kommt es so vor, als hättest du den Post im Interesse von Dritten verfasst, um Einsteiger, die am Anfang mal etwas husten müssen abzuschrecken.

    Lasst euch bitte nicht abschrecken, aber kauft euch bitte auch kein gerät mit 220w und wundert euch, dass ihr bei 120w immer noch husten müsst. Ich habe lange nach dem perfekten Setup für mich gesucht und dampfe mittlerweile temperaturreguliert und die Wattzahl liegt im Bereich von 15-35w.

  11. Hallo, ich habe mir die justfog q16 mit 1,5 Ohm zugelegt. Ich habe keinen Husten, doch das ständige Gefühl mit meinem Kehlkopf stimmt was nicht…. es fühlt sich rau und kratzig an und das beschriebene Problem mit der tieferen stimme merke ich auch bzw. wenn ich lange reden muss fällt es mir von Wort zu Wort schwerer etwas zu sagen. Soll ich die Zigarette wechseln oder Liquidität mit nur vg nehmen?
    Ach ja, mein liquide schmeckt irgendwie nicht nach Frucht, obwohl ich jetzt schon mehr reingemischt habe… wie viel Aroma darf man denn zugeben? Es schmeckt nur rauchig (Verdampfer habe ich schon gewechselt)
    Vielen Dank !

  12. ich habe vor ziemlich genau einem jahr mit dem dampfen angefangen und war begeistert,nur leider habe ich ein halbes jahr stäter starken husten und eine extreme verengung der bronchien feststellen müssen ich habe es leider noch ignoriert und verschiedene liquids mit weniger nikotin probiert alles markenprodukte hat alles nichts geholfen jetzt am ende war es so schlimm das ich mir nachts oft gedacht habe ich ersticke und habe es aufgegeben fairerweise muss ich aber dazu sagen das ich an asthma leide ich bin aber trotzdem froh das ich umgestiegen bin weil ich finde das es leichter ist vom dampfen weg zu kommen als vom rauchen,und ich bin jetzt seit 3 wochen dampf und rauchfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.