Joyetech eGo AIO – Test, Erfahrungen, Anleitung und Tipps

Joyetech eGo AIO - Beleuchteter TankDie Joyetech eGo AIO kostet nur 17 Euro und zählt damit zu den besonders preiswerten E-Zigaretten. Der günstige Kaufpreis und das Konzept dieser einfach zu bedienenden E-Zigarette scheinen wie gemacht für Umsteiger, also für Leute, die vom Rauchen zum Dampfen wechseln möchten.

AIO bedeutet »All in One«. Der Name ist Programm und so bekommt ihr mit der AIO eine kompakte E-Zigarette, bei deren Bedienung ihr kaum etwas falsch machen könnt. Erfahrenen Dampfern wird das allerdings weniger gefallen, da es keine Möglichkeit gibt, bereits vorhandenes Dampfequipment mit der eGo AIO zu kombinieren. Alles über die Stärken und Schwächen dieser sympathischen E-Zigarette und, ob wir Dampfneulingen die eGo AIO als Umsteigergerät empfehlen können, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.

Lieferumfang der eGo AIO von Joyetech (Starterset):

Die eGo AIO ist in verschiedenen Sets erhältlich. Es gibt sie z.B. als »Easy Package«, im »Standard Kit« oder im »Full Kit«. Außerdem werden E-Zigaretten von Joyetech auch unter anderen Markennamen vertrieben. Baugleiche Produkte gibt es z.B. auch unter dem Namen »Ovale Asia«. Wir haben für euch die Standardversion ausgiebig getestet. Mit dem Kauf dieses Startersets erhaltet ihr folgende Teile:

  • eine eGo AIO (Verdampfer und Batterie lassen sich nicht voneinander trennen)
  • zwei Verdampferköpfe (0.6 Ohm)
  • zwei Mundstücke (transparent und schwarz, normal und spiral)
  • USB Kabel zum Aufladen des Akkus
  • Bedienungsanleitung, Garantiekarte und gelbes Kärtchen (Warnhinweis)

Anfangs war die eGo AIO in fünf schlichten Farben (schwarz, silbern, weiß) bzw. Farbkombinationen erhältlich. Mittlerweile gibt es sie in sehr vielen, teils bunten Dekors. Vom Holzlook bis zu Camouflage.

Technische Daten:

Verdampfer (fest mit Akku verbunden):

  • 2 ml Tankvolumen
  • Verdampferköpfe im Lieferumfang (0.6 Ohm / 15-28 Watt / SS316)

Akku:

  • Kapazität: 1500 mAh
  • Dampfen während des Ladevorgangs möglich

Maße und Gewicht:

  • Durchmesser: 19 mm
  • Länge inkl. Mundstück: 118 mm
  • Gewicht: betriebsfertig nur 74g

Die Joyetech eGo AIO kaufen:

Die E-Zigaretten von Joyetech sind weit verbreitet und in nahezu jedem Dampfershop erhältlich. Daneben könnt ihr die eGo AIO auch zu einem sehr günstigen Preis hier bei Amazon kaufen.

 

Erster Eindruck der eGo AIO:

Die Verpackung der eGo AIO ist nicht außergewöhnlich edel, aber doch recht hübsch. Sie hat eine angenehme Größe, wirkt stabil und liegt gut in der Hand. Es ist also durchaus eine nette Verpackung, vielleicht als Geschenk für einen befreundeten Raucher.

In dem Karton befindet sich eine Schachtel mit den oben aufgelisteten Teilen. Die E-Zigarette selbst befindet sich, in eine Folie verpackt, daneben. Wer die AIO das erste Mal in die Hand nimmt, wird von dem geringen Gewicht von nur 74 Gramm überrascht. Das ist wirklich sehr leicht. Trotzdem wirkt die AIO keinesfalls billig. Für den günstigen Kaufpreis hätten wir eine schlechtere Qualitätsanmutung erwartet.

Die sympathische E-Zigarette kommt im zeitlosem Design. Sie liegt gut in der Hand, der Feuertaster hat einen angenehmen Klick, es klappert nichts und auch Haptik und Proportionen stimmen. Einzig die Kindersicherung der Top-Cap stört uns. Sie erinnert an die Kindersicherungen von Liquid-Fläschchen oder Haushaltsreinigern. Man hat ständig das Gefühl, dass die Verzahnung bald nicht mehr greift. Der USB-Anschluss befindet sich seitlich gegenüber dem Feuertaster, das Entgasungsloch ist an der Unterseite.

Die Joyetech eGo AIO erfüllt alle Voraussetzungen einer TPD2 konformen E-Zigarette. Das maximale Tankvolumen liegt bei 2 ml, die Konstruktion ist gut durchdacht, so dass wir kein Siffen, also Auslaufen des Liquids, feststellen konnten. Die Kindersicherung macht bei einer E-Zigarette durchaus Sinn, könnte aber hochwertiger ausgeführt sein.

Richtige Bedienung - eGo AIO Anleitung:

Akku laden:

Vor dem erstmaligen Gebrauch solltet ihr den Akku der Joyetech eGo AIO vollständig aufladen. Das geht ganz einfach über das mitgelieferte USB-Kabel. Dieses versorgt die AIO über einen USB-Adapter (z.B. vom Mobiltelefon) oder die USB-Steckplätze von Laptop oder Computer mit Strom. Ein im Tank integriertes LED-Licht zeigt an, dass die AIO geladen wird. Erlöscht das Licht, so ist die E-Zigarette vollständig geladen.

Ladestandsanzeige - Warum die eGo AIO manchmal blinkt:

Der Ladestand wird nach jeder Betätigung des Feuertasters in eingeschaltetem Zustand über ein Leuchten im Tank angezeigt. Dauerleuchten signalisiert, dass der Akku voll geladen ist. Langsames Blinken ist ein Hinweis auf halbvollen Ladestand, schnelles Blinken signalisiert, dass der Akku bald entladen ist und demnächst wieder geladen werden sollte.

Ein- und Ausschalten der eGo AIO:

Durch fünffaches schnelles Betätigen des Feuertasters könnt ihr die eGo AIO ein- bzw. ausschalten. Durch fünffaches Blinken des beleuchteten Tanks wird euch der erfolgreiche Vorgang bestätigt.

Die eGo AIO mit E-Liquid befüllen:

Um die E-Zigarette zu befüllen, muss die Top-Cap entfernt werden. Dies geschieht durch Anpressen (Kindersicherung) und gleichzeitiges Drehen gegen den Uhrzeigersinn.

Top-Cap und Verdampferkopf der eGo AIO von Joyetech

Top-Cap mit 0.6 Ohm Verdampferkopf.

Vor erstmaliger Benutzung muss ein Verdampferkopf (zwei liegen dem Starterset bei) in die Unterseite der Top-Cap geschraubt werden (siehe Foto). Immer, wenn ein neuer Verdampferkopf eingedreht wird, sollte man, um Kokeln entgegenzuwirken, die Watte im Verdampferkopf mit ein paar Tropfen Liquid befeuchten.

Nun kann der Tank mit E-Liquid befüllt werden. Eine Markierung am Gehäuse (Außenseite Tank) zeigt die maximale Füllhöhe an. Bei den zweifarbigen Modellen könnt ihr euch an dem Übergang zwischen den Farben etwa auf halber Höhe des Sichtfensters orientieren. Bis zu diesem Übergang könnt ihr die eGo AIO befüllen. Füllt ihr mehr ein, so läuft die E-Zigarette über, sobald ihr sie verschließt. Dies gilt es natürlich zu vermeiden.

Airflow Control (AFC) – Regulierung der Luftzufuhr:

Joyetech eGo AIO Airflow Control

Die Airflow Control der eGo AIO

Unterhalb von dem Drip Tip (Mundstück) und auf dem drehbaren Ring der Top-Cap befinden sich kleine Markierungen (siehe Foto). Wenn ihr den Ring der Top-Cap dreht, bis die Markierungen übereinander liegen, ist die Luftzufuhr am größten. Um 90° verdreht ist sie am geringsten. Ihr könnt den Zugwiderstand so einstellen, wie es euch angenehm ist.

Los geht’s – Das Dampfen:

Wenn ihr den Verdampferkopf eingedreht und mit ein paar Tropfen Liquid befeuchtet habt und den Tank mit Liquid befüllt habt, könnt ihr im eingeschalteten Zustand durch Drücken des Feuertasters und gleichzeitiges Ziehen am Mundstück den Dampf inhalieren.

Farbigkeit der Beleuchtung wechseln:

Die Farbe der LED, welche den Tank der eGo AIO hinterleuchtet, lässt sich verstellen. Dazu muss im ausgeschaltetem Zustand der Feuertaster lange gedrückt werden. Die AIO schaltet dann in einen Modus, in dem sich durch kurzes Drücken des Feuertasters die Farben durchschalten lassen. Zur Auswahl stehen sieben Farben und ein Modus, in dem die AIO beim Dampfen nicht leuchtet. Ist die gewünsche Farbe eingestellt müsst ihr einfach warten, bis das Licht wieder erlischt. Die eingestellte Farbe bleibt gespeichert.

Die eGo AIO im Alltag:

Im Alltag überzeugt die Joyetech eGo AIO durch einfache Bedienung und gute Funktion. Geschmack, Dampfverhalten und Flash sind für eine E-Zigarette dieser Preisklasse ordentlich und lassen keine Wünsche offen. Lobenswert ist, dass die Joyetech eGo AIO bei richtiger Benutzung kein Siffen kennt. Wir haben sie lange getestet und während der ganzen Zeit ist nie Liquid ausgelaufen. Das liegt an der Konstruktion dieser E-Zigarette. Die Luft wird über die Top-Cap, also beinahe am obersten Punkt, angesaugt. Das Liquid befindet sich unter der Öffnung. Viele andere E-Zigaretten ziehen die Luft über eine Airflow Control unterhalb des Tanks an. Bei Druck- oder Temperaturunterschieden bahnt sich hier das Liquid seinen Weg nach draußen. Klebrige Finger oder versiffte Armaturen im Auto sind die Folge. Nicht so bei der eGo AIO. Wer sie liegend transportiert, muss allerdings auch bei der AIO damit rechnen, dass etwas Liquid ausläuft.

eGo AIO Glastank und Füllstandsanzeige

Anzeige der maximalen Füllhöhe

Auch die großen Tankfenster der eGo AIO gefallen. Viele E-Zigaretten dieser Art haben nur winzige Sichtfenster. Bei wenig Licht kann man dann kaum erkennen, wieviel Liquid sich noch im Tank befindet. Auch das System mit der Top-Cap gefällt. So einfach lassen sich nur wenige E-Zigaretten befüllen. Die Öffnung ist riesig und mit etwas Übung kann man sich auch das Kontrollieren der nur schwer ablesbaren Anzeige für den maximalen Füllstand ersparen. Man füllt einfach bis zur halben Höhe des Sichtfensters auf.

Die 1.500 mAh Akkukapazität sind toll für ein Gerät dieser Größe. Hier spielt das Konzept der All in One E-Zigarette seine Vorteile aus. Bei herkömmlichen Geräten braucht der 510er-Anschluss, über den Verdampfer und Akku miteinander verbunden werden, schon etwas Platz. In der Folge wird entweder das ganze Gerät größer oder es wird ein kleinerer Akku verbaut.

Nicht überzeugen konnte uns der relativ strenge Zugwiderstand. Die Airflow Control erlaubt nur eine Verstellung von streng zu ganz streng. Viele Dampfer werden sich nicht daran stören. Die Möglichkeit, einen geringeren Zugwiderstand einzustellen, wäre dennoch wünschenswert.

Mit den beiliegenden 0.6 Ohm Verdampferköpfen wird die eGo AIO ziemlich heiß. Umsteiger müssen unbedingt darauf achten, die eGo AIO nicht zu lange und zu oft in Folge zu befeuern. Ein Kokeln ist sonst vorprogrammiert. Erfahrene Dampfer können das Kokeln leicht verhindern, da es sich rechtzeitig durch eine Veränderung im Geschmack ankündigt. Neulinge bemerken diese Veränderung allerdings nicht und ruinieren so leicht die etwas empfindlichen Verdampferköpfe.

Drip Tip - Spezielles Mundstück der Joyetech ego AIOAuch das spezielle Drip Tip, das man sich wie das Gehäuse einer Schnecke vorstellen kann, konnte uns nicht überzeugen. Einen Unterschied zu normalen Mundstücken konnten wir nicht feststellen.

Gerade für Umsteiger hätten wir uns ein Gerät mit einem höheren Verdampferwiderstand gewünscht. Die 0.6 Ohm sind erfahrungsgemäß für viele Raucher am Anfang einfach zu heftig. Starker Husten durch das Sub-Ohm-Dampfen ist die Folge. Abhilfe könnt ihr euch durch separat erhältliche Verdampferköpfe mit höherem Widerstand verschaffen. Diese bekommt ihr z.B. hier bei Amazon.

Alternativen zur Joyetech eGo AIO:

Fazit zur Joyetech eGo AIO

Die sehr einfache Bedienung, die Zuverlässigkeit und die hohe Akkukapazität machen die eGo AIO zum perfekten Begleiter für Umsteiger. Klar sollte sein, dass man von einer E-Zigarette für 17 Euro keine unbegrenzte Haltbarkeit erwarten kann.

Wir sind überzeugt davon, dass viele Raucher mit der eGo AIO den Umstieg vom Rauchen zum Dampfen schaffen können. Problematisch sehen wir allerdings den geringen Widerstand der im Lieferumfang enthaltenen Verdampferköpfe. Die E-Zigarette wird dadurch sehr heiß und gerade bei Anfängern ist ein Kokeln, das heißt ein Verbrennen der Watte im Verdampfer, vorprogrammiert.

Erfahrene Dampfer, die über die Jahre schon verschiedene E-Zigaretten, Verdampfer und Akkuträger gekauft haben, könnten sich daran stören, dass die Joyetech eGo AIO aus einem Stück ist. Verdampfer und Akku lassen sich nicht voneinander trennen und mit anderen Geräten kombinieren. Falls eine Kleinigkeit kaputt geht, muss das ganze Gerät ausgetauscht werden.

Tipp! Verdampferköpfe für die eGo AIO mit höherem Widerstand:

Hier bekommt ihr für weniger als 10 Euro fünf passende Verdampferköpfe mit einem höherem Widerstand als dem der im Lieferumfang enthaltenen Verdampferköpfe.

6 Comments

  1. Hab mir heut son Ding gekauft. IRRE !!! Es passiert mit dem Ding nichts , aber wenigstens kann ich jetzt das Liquid saufen !

  2. Perfekt was soll ich sagen? Perfekt.
    Ist schon 1n mal runter gefallen das durchsichtige mundstück ist dadurch draufgegangen aber ist ja noch eins dabei.
    E zigarette funkt weiterhin einwandfrei. Top Teil!

    • Dann ziehst du wahrscheinlich falsch!
      Nimm das Mundstück ganz in den Mund (also mit den Lippen vollständig umschliessen).
      Dann sollte das Problem mit dem heiss werden erledigt sein!

  3. Die Kindersicherung ist sehr gut 🙁
    Es packt einfach nicht mehrer, es schleift nur über das andere Metall beim Versuch es zu öffnen. Beim drehen in der anderen Richtung hat es halt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.