Die beste E-Zigarette für Einsteiger 2016

Beste E-Zigarette für EinsteigerDie Auswahl an E-Zigaretten ist riesig. Immer mehr Shopbetreiber und Hersteller von E-Zigaretten versprechen euch die beste E-Zigarette im Programm zu haben. Umsteiger und Dampfneulinge sehen sich wegen der enormen Auswahl auf dem Markt oft überfordert. Sie wissen nicht, worauf sie beim Kauf der ersten E-Zigarette achten sollen.

VAPEPOINT testet schon seit geraumer Zeit E-Zigaretten und Dampferzubehör. Wir haben mit den von uns erworbenen E-Zigaretten ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Das lange und vor allem kostenintensive Ausprobieren der verschiedenen Modelle auf der Suche nach der besten E-Zigarette, möchten wir euch mit diesem Artikel ersparen.

Wir haben euch zwei verschiedene Einsteigermodelle rausgepickt, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben und die wir euch guten Gewissens empfehlen können. Dieser Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wider. Anhand dieser sehr guten E-Zigaretten erklären wir euch, worauf ihr bei der Wahl eurer ersten E-Zigarette achten solltet.

Aber Achtung, geeignete Hardware ist Voraussetzung, um den Wechsel vom Rauchen zum Dampfen zu schaffen. Eine Garantie auf Erfolg bekommt ihr damit aber nicht! Dampfen ist ein schönes Hobby und die Gefahr ist groß, dass ihr ein „Scheitern eures Rauchstopps“ auf die falsche Hardware schiebt und euch immer mehr E-Zigaretten anschafft. Am Ende seid ihr einen Haufen Kohle los und die Enttäuschung ist groß. Mit den hier vorgestellten E-Zigaretten könnt ihr es auf jeden Fall schaffen! Sollte es bei euch nicht klappen, dann arbeitet zuerst an eurer inneren Einstellung, bevor ihr mehr Geld in unnötige Hardware investiert.




Wo ihr die beste E-Zigarette kaufen könnt:

Die von uns empfohlen Modelle findet ihr in jedem gut sortierten Dampferladen. Wir empfehlen euch auch die E-Zigarette vor dem Kauf einmal auszuprobieren. Zudem habt ihr beim Kauf im Geschäft oft auch die Möglichkeit verschiedene E-Liquids auszuprobieren.

Anforderungen an die beste E-Zigarette:

Beste E-Zigarette VergleichWir gehen in diesem Beitrag davon aus, dass ihr unter Hilfe von E-Zigaretten mit dem Rauchen Schluss machen wollt. Der Umstieg vom Rauchen zum Dampfen kann nur mit geeigneter Hardware funktionieren. Bis jetzt braucht ihr die Zigaretten, um euren Nikotinspiegel auf konstantem Level zu halten. Vom Rauchen seid ihr gewohnt, dass ihr immer und überall, 24 Stunden am Tag an Zigaretten kommt. Ob Tabakladen, Supermarkt, Tankstelle oder Zigarettenautomat, ihr kommt immer an eure Zigaretten.

Daneben sind Tabakpäckchen und Papers, bzw. die herkömmlichen Zigarettenschachteln klein und leicht. Sie schränken euch in eurer Bewegungsfreiheit nicht ein.

Die Anforderungen an die beste E-Zigarette für Einsteiger sind damit gegeben. Sie muss zu 100% zuverlässig sein. Sie muss also immer und überall funktionieren. Sie muss euch mit Nikotin versorgen, ohne euch noch weiter in eurer Freiheit einzuschränken.

Worin sich das Dampfen vom Rauchen unterscheidet und warum es die beste E-Zigarette für Jedermann nicht gibt:

Dampfen hat mit dem Rauchen bis auf das Inhalieren von Nikotin relativ wenig zu tun. Bei einer gut funktionierenden E-Zigarette wird nichts verbrannt. Ihr verdampft mit der E-Zigarette eine nikotinhaltige Flüssigkeit, welche ihr im Anschluss inhaliert. Dennoch kommt das Dampfen dem Gefühl vom Rauchen im Vergleich zu Nikotinersatzprodukten, wie z.B. Nikotinkaugummis oder Nikotinpflastern viel näher, wodurch es euch, wie schon vielen Dampfern vor euch, leichter fallen wird, auf die herkömmliche Zigarette zu verzichten.

Manche E-Zigaretten sind sogar vom äußeren Erscheinungsbild einer herkömmlichen E-Zigarette nachempfunden. Der Umstieg mit solchen Mini-E-Zigaretten wird den meisten Rauchern aber nicht gelingen. Sie sind störungsanfällig, das Tankvolumen ist klein und die Akkulaufzeit ist sehr beschränkt. Daneben sind sie im Vergleich zu den von uns hier vorgestellten E-Zigaretten auf Dauer relativ teuer. Die Kostenersparnis, als zusätzlicher Anreiz vom Rauchen auf das Dampfen umzusteigen, fällt damit weg.

Der Inhalationsvorgang beim Dampfen unterscheidet sich sehr stark von dem beim Rauchen. An einer herkömmlichen Zigarette zieht man stark und kurz. An einer E-Zigarette muss man aber leicht und lange ziehen, um die optimale Funktion zu gewährleisten. Beachtet man das nicht, so provoziert man ein Siffen (Kleckern) und Kokeln der E-Zigarette.

Nun ist jeder Mensch anders und hat unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben. Die Auswahl an E-Zigaretten ist riesig und so habt ihr die Möglichkeit, aus E-Zigaretten mit sehr unterschiedlichen Zugeigenschaften (Zugwiderstand) zu wählen. Auch bei den für Einsteiger geeigneten E-Zigaretten gibt es große Unterschiede. Darum stellen wir euch hier auch gleich zwei Modelle vor, von denen wir überzeugt sind.

Zwei Modelle, die dem Anspruch der besten E-Zigarette sehr nahe kommen:

Die KangerTech EVOD2 ist ohne Zweifel eine E-Zigarette, mit der sehr viele Raucher den Umstieg zum Dampfen geschafft haben. Sie ist klein, zuverlässig und wird oft in einem günstigen Zweierset angeboten. Die sehr vielen positiven Bewertungen bei Amazon sprechen für sich. Wir haben die Kangertech EVOD2 bereits vor einiger Zeit ausführlich getestet.

Daneben möchten wir euch an dieser Stelle noch eine weitere E-Zigarette vorstellen, die diesen Anspruch ebenfalls erfüllt. Wir haben euch die eGo ONE ebenfalls vor einiger Zeit in einem ausführlichen Test vorgestellt.

KangerTech EVOD2 oder Joyetech eGo ONE XL – Welche ist für euer Dampfverhalten die beste E-Zigarette?

Beste E-Zigarette Vergleichstest

Links: Base (Sockel) der KangerTech EVOD2 mit eingedrehtem 1.5 Ohm Verdampferkopf. Rechts: Sockel der eGo ONE von Joyetech mit eingedrehtem 0.5 Ohm Verdampferkopf. Drei winzige Löcher für den Luftzug im Sockel der EVOD2 im Gegensatz zu einer stufenlos einstellbaren AFC (Airflow Control) im Sockel der eGo ONE.

Nachdem wir beide E-Zigaretten in Testberichten schon ausführlich vorgestellt haben, verweisen wir euch für genauere Angaben an dieser Stelle an den Testbericht zur KangerTech EVOD2 und den Testbericht zur eGo ONE von Joyetech.

Worin unterscheiden sich diese Modelle aber nun hauptsächlich? Und welcher Typ Dampfer sollte sich für welche der beiden Modelle entscheiden? Darauf gehen wir im folgendem noch etwas genauer ein.

KangerTech EVOD2

Mit der KangerTech EVOD2 kann man im Grunde nichts falsch machen. Ihr könnt sie euch im Doppelset bestellen und erhaltet damit zwei sehr zuverlässige und vollwertige E-Zigaretten, mit denen ihr lange Zeit euren Spaß haben werdet.

Die EVOD2 hat einen deutlich höheren Zugwiderstand, der dem einer herkömmlichen Zigarette nahe kommt, sich aber nicht verstellen lässt. Das direkte Dampfen auf Lunge ist damit fast nicht möglich. Statt dessen zieht man den Dampf von der EVOD in der Regel zuerst „auf Backe“ und im Anschluss auf Lunge.

Sie funktioniert nicht mit Verdampferköpfen, die einen Widerstand von weniger als 1.0 Ohm haben. Das heißt, dass sie nicht sub-ohm-fähig ist. Dafür wird ein Akku mit gleicher Kapazität bei einem höheren Widerstand des Verdampferkopfes deutlich länger halten. Die KangerTech EVOD2 ist also die vernünftigere E-Zigarette.

Joyetech eGo ONE

Wer auf extreme Dampfwolken Wert legt ist unter Umständen mit der eGo ONE von Joyetech besser beraten. Sie ist etwas teurer in der Anschaffung, dafür im Gegensatz zur EVOD2 auch sub-ohm-fähig. Das Eigengeräusch beim Betätigen des Feuertasters ist deutlich lauter. Man hört das E-Liquid verdampfen.

Zudem habt ihr bei der eGo One die Möglichkeit, den Zugwiderstand stufenlos zu regulieren (siehe Foto). Ihr könnt die eGo ONE dadurch auch direkt auf Lunge dampfen.

Mit der eGo ONE bekommt man also eine etwas agressivere E-Zigarette mit der Möglichkeit, mit sehr geringen Widerständen direkt auf Lunge zu dampfen. Dafür muss man mit ihr aber mit einer kürzeren Akkulaufzeit leben.

Die beste E-Zigarette für Einsteiger – Zusammenfassung

Wir können euch sowohl die KangerTech EVOD2, als auch die eGo ONE XL von Joyetech empfehlen. Diese E-Zigaretten erfüllen alle Anforderungen, um über das Dampfen mit dem Rauchen Schluss machen zu können. Sie sind zuverlässig, handlich und weisen ordentliche Akkulaufzeiten auf. Letztendlich liegt es an eurer ganz persönlichen Art, für welches Modell ihr euch entscheiden wollt. Wenn ihr lieber unauffällig dampft und mit einem relativ hohen Zugwiderstand, so wie man ihn von Rauchen her kennt, leben könnt, dann wählt die EVOD2 von KangerTech. Wollt ihr mit wenig Zugwiderstand riesige Dampfwolken produzieren, so empfehlen wir euch die sub-ohm-fähige eGo ONE von Joyetech.

Ihr könnt mit den hier vorgestellten besten E-Zigaretten sofort loslegen. Beachtet aber auch, dass ihr euch dazu noch Liquid bestellen müsst. Für den Anfang würden wir empfehlen, etwa drei Liquids aus ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu bestellen.

Wie auch immer ihr euch entscheidet, wir wünschen euch viel Erfolg beim Umstieg! Die beste E-Zigarette wird euch dabei eine große Hilfe sein. Viel Spaß beim Dampfen!




Der Konsum von E-Zigaretten kann gesundheitsschädliche Folgen haben und ist daher nur für Erwachsene erlaubt, die eigenverantwortlich mit diesem Risiko umgehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.