be posh Einweg-E-zigarette im Test von VAPEPOINT

be posh try verpackungbe posh ist eine deutsche Marke für E-Zigaretten, die vor Inkrafttreten der TPD2 kräftig die Werbetrommel gerührt hat. Ihr kennt den Hersteller wahrscheinlich von großflächigen Werbeplakaten oder aus der TV-Werbung.

Die posh global GmbH vertreibt derzeit (Stand Juni 2016) zwei verschiedene Modelle von E-Zigaretten. Die be posh SELECT ist eine wiederverwendbare E-Zigarette. Der Akku der be posh SELECT ist über USB aufladbar und die Aroma-Kapseln (be posh CAPS) kann man in Blisterpackungen nachbestellen. Bei der von uns getesteten be posh TRY handelt es sich um ein reines Einwegprodukt. Neben den E-Zigaretten bietet be posh auf der Herstellerwebseite (www.beposh.net) auch eine eigene E-Liquid-Reihe für nachfüllbare E-Zigaretten an.

Unsere persönliche Meinung zu der be posh TRY E-Zigarette erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Wir wollten selber wissen, was die be posh TRY kann.




Wir hatten uns die be posh TRY letztes Jahr im Rahmen einer Werbeaktion des Herstellers, während der man sich eine kostenlose E-Zigarette schicken lassen konnte, bestellt. Lediglich für die Versandkosten von 1,80 Euro mußten wir selbst aufkommen. Der Bestellvorgang war schnell erledigt. Zwei Tage später war die be posh TRY schon in unserem Briefkasten.

Die Werbeaktion gibt es in dieser Form nicht mehr. Derzeit kostet die be posh TRY 4,99 Euro. Ihr bekommt die be posh zum Beispiel hier bei Amazon. Manchmal findet man hier bei eBay noch Angebote für 2,99 Euro plus Versand.

Technische Daten der be posh TRY:

Akku:

  • Spannung: 3,7 V
  • Kapazität: 170 mAh

Maße und Gewicht:

  • Länge: 9,3 cm
  • Durchmesser: 9 mm
  • Gewicht: 7,3 g

Der erste Eindruck:

be posh e zigarette ansicht

Die Verpackung der be posh TRY erinnert von den Abmessungen her etwas an eine Zigarettenschachtel. Darin finden sich eine kleine Gebrauchsanleitung mit weiteren Produkten und einem be posh Gutschein. Diesen Gutschein kann man einlösen, indem man sich eine be posh SELECT bestellt. Man bekommt dann ein Päckchen Aroma-Kapseln im Wert von 9,99 Euro umsonst dazu.

Die be posh TRY ist nur geringfügig größer als eine herkömmliche Zigarette. Die schlichte Form gefällt, die schwarze Farbe ist Geschmackssache. Hier wird es in Zukunft vielleicht noch verschiedene Farbvarianten zur Auswahl geben.

Die Verarbeitung der be posh ist nicht so nobel wie ihr Name. Das Mundstück ist mit einer Silikonkappe verschlossen, die vor dem Gebrauch entfernt werden muss. Beim Entfernen dieser Kappe kam uns auch gleich der sich darunter befindende Gummistopfen entgegen. Doch dazu später mehr.

Die be posh TRY im Alltag:

Im Gegensatz zu relativ großen Einsteiger-E-Zigaretten, wie z.B. der eCom-C oder der eGo ONE, ist die Handhabung der TRY sehr einfach. Für ein Auswechseln des Akkus oder erneutes Befüllen des Liquid-Depots ist die TRY nicht ausgelegt.

be posh silikonkappe

Die Verarbeitung der be posh ist nicht so nobel wie der Name dieser E-Zigarette.

Diese E-Zigarette hat keinen Feuertaster, sie wird durch Unterdruck aktiviert. Der Betrieb wird durch eine rote LED angezeigt.

Bei unserem Exemplar war nach 121 Zügen der Akku leer. Das wurde durch schnelles wiederholtes Blinken der roten LED 2-3 Züge vorher angezeigt. An einer herkömmlichen Zigarette zieht man etwa 10-15 mal. So entspricht eine be posh TRY je nach Dampfverhalten maximal 12 herkömmlichen Zigaretten.

Beworben wird diese E-Zigarette aber damit, dass sie (Zitat aus der Gebrauchsanleitung) „…je nach Rauchverhalten etwa 25 Tabakzigaretten, also einer sog. Big Box“ entspreche. Dabei sollte bei einem 170 mAh Akku klar sein, dass man damit nicht über den Tag kommt.

Geschmack, Dampfverhalten und Flash der be posh:

Unsere Test E-Zigarette kam mit einem Tabakliquid mit 16 mg Nikotinstärke. Generell gibt es sowohl die be posh TRY als auch die SELECT in verschiedenen Geschmacksrichtungen und mit verschiedenen Nikotinstärken, natürlich auch nikotinfrei.

Der Geschmack unserer TRY erinnert an einen milden Pfeifentabak. Er könnte ruhig etwas intensiver ausfallen. Positiv zu bewerten ist, dass unser Modell weder gesifft (kein Liquid ausgelaufen) noch gekokelt (verbrannter Geschmack) hat.

Die Dampfentwicklung ist für so eine kleine E-Zigarette relativ stark ausgeprägt. Allerdings verflüchtigt sich der Dampf auch ziemlich schnell. Er macht einen sehr „dünnen“ Eindruck.

Auch der Flash fällt eher mild aus, ist aber wahrnehmbar. Eine Nikotinstärke von 16mg wäre bei anderen Verdampfern, wie z.B. dem Flash-e-Vapor, für uns viel zu hoch dosiert. Kopfschmerzen wären die Folge. Bei der be posh TRY haben wir von dem Nikotin relativ wenig wahrgenommen.

TPD2-konforme E-Zigarette:

Nach der neuen EU-Tabakprodukt-Richtlinie, welche seit 20. Mai 2016 Gesetz ist und über die wir hier schon früher berichtet haben, gibt es gewisse Einschränkungen für E-Zigaretten. Die be posh erfüllt die neuen Bestimmungen, wie z.B. die Beschränkung auf den maximalen Nikotingehalt von 20 mg/ml, die Bruch – und Auslaufsicherheit oder das maximal zugelassene Volumen für Tanks oder Kartuschen von 2 ml.

Man stellt sich natürlich die Frage, um wen es sich bei posh global handelt. Wer hat die finanziellen Mittel, um aus dem Nichts eine Marke für E-Zigaretten hochzuziehen? Und wer kann es sich leisten, sein Produkt gegen ein Porto von 1,80 Euro zu verschenken, und dabei gleichzeitig viel Werbung schalten?

Wir halten es für möglich, dass ein großer Tabakkonzern hinter der posh global GmbH steckt. posh global wirbt auf seinen Werbeanzeigen und Verpackungen mit dem Slogan „MADE IN GERMANY“, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass die komplette E-Zigarette auch in Deutschland produziert wird.

Die zerlegte be posh:

Wir warnen ausdrücklich davor, Einweg-E-Zigaretten eigenhändig zu zerlegen! be posh bietet mit posh pro nature die Möglichkeit an, die fertig gedampfte E-Zigaretten wieder zurück zum Hersteller zu senden, wo sie fachgerecht entsorgt werden.

be posh zerlegt

Nach 121 Zügen war Schluss – Die zerlegte be posh TRY

Nachdem uns aber gleich zu Beginn der Gummistopfen der E-Zigarette entgegengekommen war, wollten wir natürlich auch wissen, was sich im Inneren der TRY befindet.

be posh Verkaufsstellen und Preise:

Ihr könnt euch die be posh TRY derzeit einzeln für 2,99 Euro oder im Dreierpack für 8,97 Euro direkt beim Hersteller oder auch bei Amazon bestellen.

Daneben gibt es die be posh TRY im Zigarettenfachgeschäft und an manchen Tankstellen.

Fazit zur be posh TRY:

be posh fazit

Die kompakten Abmessungen und das unaufdringliche Design der be posh TRY gefallen auf Anhieb. Diese E-Zigarette erinnert in ihrer Handhabung sehr stark an eine herkömmliche Zigarette.

Die Nikotinstärke fällt im Vergleich zu anderen E-Zigaretten relativ schwach aus. Die Dampfentwicklung ist gut, aber nicht vergleichbar mit anderen E-Zigaretten, die wir getestet haben.

Unsere persönliche Meinung ist, dass es mit der TRY viel schwieriger wird von den Pyros loszukommen, als z.B. mit einer EVOD, der eGo AIO oder der eGo ONE. Der Flash ist mild und das Nikotin kommt uns nicht vor wie eines mit 16 mg pro ml.

Die enorme Preisersparnis beim Dampfen gegenüber dem Rauchen könnte ein zusätzlicher Anreiz für Raucher sein, komplett auf das Dampfen umzusteigen. Dieser Anreiz fällt bei der be posh TRY weg. Für 2,99 Euro bekommt man um die 120 Züge aus der TRY, was etwa 12 Zigaretten entspricht.

Starke Raucher, die ernsthaft auf das Dampfen umsteigen wollen, finden bessere Alternativen auf dem Markt. Für Dampfer, die schon mit recht wenig Nikotin in ihren E-Liquids auskommen und auf der Suche nach einer sehr handlichen E-Zigarette sind, kann die be posh TRY einen Versuch wert sein.

Der Konsum von E-Zigaretten kann gesundheitsschädliche Folgen haben und ist daher nur für Erwachsene erlaubt, die eigenverantwortlich mit diesem Risiko umgehen können.

2 Comments

  1. Hallo Anne, ich würde dir keine Cig-a-likes-E-Zigaretten (z.B. be posh TRY aus dem Beitrag oben) empfehlen. Probiere es lieber mit herkömmlichen E-Zigaretten (z.B. EVOD Starterset). Zu dem Set musst du dir noch E-Liquid kaufen.

    Gute Shops lassen dich die E-Zigaretten und verschiedene Liquids ausprobieren.

    Vielleicht hilft dir auch der Beitrag unter folgendem Link etwas weiter.

    http://vapepoint.de/beste-e-zigarette/

    Grüße
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.